APA - AUSTRIA PRESSE AGENTUR APA-OTS APA-DEFACTO APA-IT APA-IMAGES APA-MEDIAWATCH
APA-OnlineJournale   APA - Austria Presse Agentur

Homepage
Ihre Journale
Editorial
Produktinfo
Navigation/Help
Impressum
Offenlegung
APA im Netz
Passwort �ndern
User Login

BEISPIEL AKTUELLES MARKTGESCHEHEN


VORIGESNÄCHSTES ÜBERBLICKDIESE STORY DRUCKEN

10.01.2020 | APA

Österreichs Handel mit dem Iran eingebrochen

Der Außenhandel Österreichs mit dem Iran ist 2019 nach Verhängung der US-Sanktionen laut bisherigen Daten eingebrochen. In den ersten zehn Monaten des Jahres halbierten sich die heimischen Ausfuhren in den Iran von 234 auf knapp 100 Mio. Euro. Die Einfuhren kamen überhaupt fast zum Erliegen - sie fielen von 453 auf nur mehr 14 Mio. Euro, zeigt eine Auswertung der Statistik Austria für die APA.

Der Iran ist kein sehr großer Handelspartner, die Exporte in das Land entsprachen 2018 (ganzes Jahr) 0,18 Prozent der gesamten Exporte, die Importe 0,29 Prozent der gesamten Einfuhren.

Ähnlich ist die Lage in Deutschland. Laut Reuters haben sich auch die deutschen Exporte in den Iran im vergangenen Jahr wegen der US-Sanktionen in etwa halbiert. Von Jänner bis November 2019 brachen sie um 48,2 Prozent auf gut 1,3 Milliarden Euro ein, geht aus vorläufigen Berechnungen des deutschen Statistischen Bundesamts hervor. Die deutschen Importe aus der Islamischen Republik fielen um 54,7 Prozent auf nur noch knapp 191 Millionen Euro.


VORIGESNÄCHSTES ÜBERBLICKDIESE STORY DRUCKEN


Weitere Meldungen finden Sie in der Übersicht und im Archiv.

APA-BusinessFacts
© APA - Austria Presse Agentur / powered byAPA CMS(Info)
Bitte wählen Sie eine der Druckoptionen links.




top