APA - AUSTRIA PRESSE AGENTUR APA-OTS APA-DEFACTO APA-IT APA-IMAGES APA-MEDIAWATCH
APA-OnlineJournale   APA - Austria Presse Agentur

Homepage
Ihre Journale
Editorial
Produktinfo
Navigation/Help
Impressum
Offenlegung
Kontakt
APA im Netz
Passwort �ndern
User Login

BEISPIEL AKTUELLES MARKTGESCHEHEN


VORIGESNÄCHSTES ÜBERBLICKDIESE STORY DRUCKEN

09.01.2018 | $group

Tourismus startete im November mit Rekord in Wintersaison

Der heimische Tourismus ist im November mit Rekordwerten in die Wintersaison 2017/18 gestartet. Die Zahl der Übernachtungen stieg auf 4,82 Millionen Übernachtungen und lag damit um 3,4 Prozent über dem bisherigen Rekord-November 2016, teilte die Statistik Austria mit. Stärker gefragt war Urlaub in Österreich unter anderem bei Deutschen und Italienern und auch aus Russland kamen mehr Gäste.

Gute Pisten und herrliches Wetter lockt Gäste
Vollansicht
APA

Die Zahl der Gäste (Ankünfte in Beherbergungsbetrieben) erreichte im ersten Monat der laufenden Wintersaison mit 1,98 Millionen ebenfalls einen neuen Höchstwert. Das entsprach gegenüber November einem Zuwachs um 3,7 Prozent.

Und auch für das bisherige Kalenderjahr im Zeitraum Jänner bis November 2017 meldeten die Statistiker am Dienstag Rekordwerte von rund 134 Millionen Nächtigungen (+2,2 Prozent) und rund 40 Millionen Ankünften (+3,6 Prozent).

Im November stieg die Zahl Übernachtungen von Urlaubern aus dem Ausland mit plus 4,3 Prozent auf 2,7 Millionen stärker als jene der Inländer (plus 2,2 Prozent auf 2,12 Millionen). Gäste aus den wichtigsten Herkunftsmärkten Deutschland (+3,5 Prozent), Schweiz und Liechtenstein (+0,5 Prozent) sowie Italien (+5,2 Prozent) nächtigten häufiger in Österreich.

Das größte Nächtigungsplus gab es bei den Urlaubern aus Dänemark (+19,8 Prozent), gefolgt von Rumänien (+13,7 Prozent) und Russland (+13,5 Prozent).

Weniger oft nächtigten dagegen Gäste aus Schweden (-12,3 Prozent), Frankreich (-3,5 Prozent) und Belgien (-1,5 Prozent) in Österreich.

Übernachtungen in gewerblichen Ferienwohnungen nahmen um mehr als Fünftel (+20,8 Prozent) überdurchschnittlich stark zu. In 5-/4-Stern-Betrieben betrug die Zunahme 3,6 Prozent.

Von Jänner bis November 2017 gab es bei den ausländischen Gästen einen Zuwachs in Nächtigungsplus um 2,6 Prozent auf rund 98 Millionen Übernachtungen und bei den inländischen Urlaubern von 1,0 Prozent auf rund 36 Millionen. Dabei gab es bei den Gästen aus den wichtigsten Herkunftsländern bei Deutschland ein Plus von 1,4 Prozent auf 49,6 Millionen Übernachtungen, bei den Niederlanden von 1,5 Prozent auf rund 9 Millionen. Ein leichtes Minus von 0,5 Prozent auf 4,8 Millionen Nächtigungen wiesen die Schweiz und Liechtenstein auf. Die Zahl der Ankünfte legte bei Urlaubern aus dem Ausland um 4,5 Prozent auf rund 27 Millionen zu, bei den inländischen Gästen um 1,6 Prozent auf rund 13 Millionen.


VORIGESNÄCHSTES ÜBERBLICKDIESE STORY DRUCKEN


Weitere Meldungen finden Sie in der Übersicht und im Archiv.

APA-BusinessFacts
© APA - Austria Presse Agentur / powered byAPA CMS(Info)
Bitte wählen Sie eine der Druckoptionen links.




top